Angebote zu "Assam" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Schrader Tee Nr. 2 Schwarzer Tee Ceylon Assam
Beliebt
3,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein kräftig-würziger Broken Blend mit kurzem, dunkelbraunem Blatt, spritzigem Ceylon-Aroma und herzhafter, molliger Assam-Note. Der Tee entwickelt nach dem Aufgießen eine dunkelbraune Farbe. Er ist wegen seines sehr robusten Charakters auch in Gegenden mit harten Wasserqualitäten sehr beliebt. Probieren Sie diesen Tee doch einmal mit einem kleinen Schuss Sahne und etwas Zucker oder Kluntjes. Die Insel Sri Lanka, die früher Ceylon hieß, wird oft "die Insel des Tees" genannt. Dabei war Ceylon eigentlich ein Kaffee-Land. Erst als 1870 sämtliche Kaffeepflanzen von einer Pflanzenkrankheit vernichtet wurden, begann ein pfiffiger Schotte mit dem Tee-Anbau. Die hauptsächlich schwarzen Tee produzierenden Plantagen befinden sich im zentralen Hochland, im Süden der Insel. Die Ernteperiode an den Westhängen dauert etwa von Anfang Februar bis Mitte März. Im trockenen Klima des Westens gedeihen die fein-aromatischen Tees des Dimbula- und des Nuwara Eliya-Gebietes. An den Osthängen, in der Provinz Uva, werden von Juli bis September Tees mit hervorragendem Charakter geerntet. Sie zeichnen sich durch eine große Aromafülle und einen sehr kräftigen, ergiebigen Geschmack aus. Charakteristisch für Ceylon-Tee allgemein, der sich auch mit schlechten Wasserverhältnissen verträgt, ist sein fein-Herbes Flavour, sein Extraktreichtum und der bernsteinfarbene Aufguss. Zutaten: Schwarztee

Anbieter: OTTO
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Tee-Tied
17,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Kaffee oder Tee? Das ist in Ostfriesland keine Frage. Wer das erste Mal bei echten Ostfriesen eingeladen ist, wundert sich vielleicht. Da wird nicht viel Aufhebens gemacht, nicht viel herum geredet, gleich fühlt man sich aufgehoben, bekommt einen gemütlichen Platz angeboten und ohne, dass umständlich nachgefragt wird, steht bald duftender Tee auf dem Tisch.Das Gespräch entwickelt sich ganz ungestelzt und manchmal ist das Du von Anfang an ganz selbstverständlich. Was der in ostfriesischer Kultur unbedarfte Gast nicht wissen kann: Es gibt feine Unterschiede, unsichtbare Regeln. Teetrinken in Ostfriesland ist überhaupt nicht zu vergleichen mit dem gemeinsamen Trinken einer Tasse Kaffee. Unwissend rührt der Besucher möglicherweise so lange in seiner Teetasse herum, bis der Kandiszucker fast aufgelöst ist und wundert sich, dass seine Tasse ungefragt immer und immer wieder gefüllt wird.Wer dann schließlich genauer wissen will, was es mit der ostfriesischen Teekultur auf sich hat, begegnet Seefahrern und Schmugglern, erfährt etwas vom Erfinder- und Entdeckergeist der Vorfahren, der Welt des Porzellans, der Herstellung von Kandis und kann einen gedanklichen Ausflug in die exotischen Teeanbaugebiete Assam, Darjeeling oder Sumatra machen. Das Buch streift alle diese Themen und überträgt die Freude an einem Genussmittel, das fernab von jedem Luxus ein Gefühl von Ruhe, lebendigem Erleben und Geselligkeit vermittelt.Die Autorin, Tirza Renebarg gebürtig in Nordfriesland, war nach einem Besuch bei einem lieben Kollegen auf Norderney sofort angetan von der freundlichen Geste und dem leckeren Tee, den er ihr in seiner gemütlichen Küche anbot. Der Kollege hatte - wie viele Neuinsulaner - die ostfriesische Teekultur übernommen. Sie ist auch anderenorts bei Exil- und Wahlfriesen lebendig und verbreitet sich über die Grenzen Ostfrieslands immer weiter hinaus. Dazu möchte das Buch beitragen.

Anbieter: buecher
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Schrader Tee Nr. 2 Schwarzer Tee Ceylon Assam
Aktuell
12,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein kräftig-würziger Broken Blend mit kurzem, dunkelbraunem Blatt, spritzigem Ceylon-Aroma und herzhafter, molliger Assam-Note. Der Tee entwickelt nach dem Aufgießen eine dunkelbraune Farbe. Er ist wegen seines sehr robusten Charakters auch in Gegenden mit harten Wasserqualitäten sehr beliebt. Probieren Sie diesen Tee doch einmal mit einem kleinen Schuss Sahne und etwas Zucker oder Kluntjes. Die Insel Sri Lanka, die früher Ceylon hieß, wird oft "die Insel des Tees" genannt. Dabei war Ceylon eigentlich ein Kaffee-Land. Erst als 1870 sämtliche Kaffeepflanzen von einer Pflanzenkrankheit vernichtet wurden, begann ein pfiffiger Schotte mit dem Tee-Anbau. Die hauptsächlich schwarzen Tee produzierenden Plantagen befinden sich im zentralen Hochland, im Süden der Insel. Die Ernteperiode an den Westhängen dauert etwa von Anfang Februar bis Mitte März. Im trockenen Klima des Westens gedeihen die fein-aromatischen Tees des Dimbula- und des Nuwara Eliya-Gebietes. An den Osthängen, in der Provinz Uva, werden von Juli bis September Tees mit hervorragendem Charakter geerntet. Sie zeichnen sich durch eine große Aromafülle und einen sehr kräftigen, ergiebigen Geschmack aus. Charakteristisch für Ceylon-Tee allgemein, der sich auch mit schlechten Wasserverhältnissen verträgt, ist sein fein-Herbes Flavour, sein Extraktreichtum und der bernsteinfarbene Aufguss. Zutaten: Schwarztee

Anbieter: OTTO
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Tee Nr. 2 Schwarzer Tee Ceylon Assam
3,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein kräftig-würziger Broken Blend mit kurzem, dunkelbraunem Blatt, spritzigem Ceylon-Aroma und herzhafter, molliger Assam-Note. Der Tee entwickelt nach dem Aufgießen eine dunkelbraune Farbe. Er ist wegen seines sehr robusten Charakters auch in Gegenden mit harten Wasserqualitäten sehr beliebt. Probieren Sie diesen Tee doch einmal mit einem kleinen Schuss Sahne und etwas Zucker oder Kluntjes. Die Insel Sri Lanka, die früher Ceylon hieß, wird oft "die Insel des Tees" genannt. Dabei war Ceylon eigentlich ein Kaffee-Land. Erst als 1870 sämtliche Kaffeepflanzen von einer Pflanzenkrankheit vernichtet wurden, begann ein pfiffiger Schotte mit dem Tee-Anbau. Die hauptsächlich schwarzen Tee produzierenden Plantagen befinden sich im zentralen Hochland, im Süden der Insel. Die Ernteperiode an den Westhängen dauert etwa von Anfang Februar bis Mit...

Anbieter: paul-schrader
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Schwarzer Tee Ceylon Mulatiyana Golden FTGFOP
8,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein schwarzer, herzhafter Tee, der vom Aussehen einem Assam mit Tips ähnelt. Die Pflückung aus den Mulatiyana Hills ergibt ein sehr feines, gleich­mäßiges, dünnes, schwarzes Blatt mit feinen goldenen Tips. Der Tee schmeckt würzig und zeigt in der Tasse eine bräunlich-rote Farbe. Die Insel Sri Lanka, die früher Ceylon hieß, wird oft "die Insel des Tees" genannt. Dabei war Ceylon eigentlich ein Kaffee-Land. Erst als 1870 sämtliche Kaffeepflanzen von einer Pflanzenkrankheit vernichtet wurden, begann ein pfiffiger Schotte mit dem Tee-Anbau. Die hauptsächlich schwarzen Tee produzierenden Plantagen befinden sich im zentralen Hochland, im Süden der Insel. Die Ernteperiode an den Westhängen dauert etwa von Anfang Februar bis Mitte März. Im trockenen Klima des Westens gedeihen die fein-aromatischen Tees des Dimbula- un...

Anbieter: paul-schrader
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Tee-Tied
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Kaffee oder Tee? Das ist in Ostfriesland keine Frage. Wer das erste Mal bei echten Ostfriesen eingeladen ist, wundert sich vielleicht. Da wird nicht viel Aufhebens gemacht, nicht viel herum geredet, gleich fühlt man sich aufgehoben, bekommt einen gemütlichen Platz angeboten und ohne, dass umständlich nachgefragt wird, steht bald duftender Tee auf dem Tisch.Das Gespräch entwickelt sich ganz ungestelzt und manchmal ist das Du von Anfang an ganz selbstverständlich. Was der in ostfriesischer Kultur unbedarfte Gast nicht wissen kann: Es gibt feine Unterschiede, unsichtbare Regeln. Teetrinken in Ostfriesland ist überhaupt nicht zu vergleichen mit dem gemeinsamen Trinken einer Tasse Kaffee. Unwissend rührt der Besucher möglicherweise so lange in seiner Teetasse herum, bis der Kandiszucker fast aufgelöst ist und wundert sich, dass seine Tasse ungefragt immer und immer wieder gefüllt wird.Wer dann schließlich genauer wissen will, was es mit der ostfriesischen Teekultur auf sich hat, begegnet Seefahrern und Schmugglern, erfährt etwas vom Erfinder- und Entdeckergeist der Vorfahren, der Welt des Porzellans, der Herstellung von Kandis und kann einen gedanklichen Ausflug in die exotischen Teeanbaugebiete Assam, Darjeeling oder Sumatra machen. Das Buch streift alle diese Themen und überträgt die Freude an einem Genussmittel, das fernab von jedem Luxus ein Gefühl von Ruhe, lebendigem Erleben und Geselligkeit vermittelt.Die Autorin, Tirza Renebarg gebürtig in Nordfriesland, war nach einem Besuch bei einem lieben Kollegen auf Norderney sofort angetan von der freundlichen Geste und dem leckeren Tee, den er ihr in seiner gemütlichen Küche anbot. Der Kollege hatte - wie viele Neuinsulaner - die ostfriesische Teekultur übernommen. Sie ist auch anderenorts bei Exil- und Wahlfriesen lebendig und verbreitet sich über die Grenzen Ostfrieslands immer weiter hinaus. Dazu möchte das Buch beitragen.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Tee-Tied
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Kaffee oder Tee? Das ist in Ostfriesland keine Frage. Wer das erste Mal bei echten Ostfriesen eingeladen ist, wundert sich vielleicht. Da wird nicht viel Aufhebens gemacht, nicht viel herum geredet, gleich fühlt man sich aufgehoben, bekommt einen gemütlichen Platz angeboten und ohne, dass umständlich nachgefragt wird, steht bald duftender Tee auf dem Tisch. Das Gespräch entwickelt sich ganz ungestelzt und manchmal ist das Du von Anfang an ganz selbstverständlich. Was der in ostfriesischer Kultur unbedarfte Gast nicht wissen kann: Es gibt feine Unterschiede, unsichtbare Regeln. Teetrinken in Ostfriesland ist überhaupt nicht zu vergleichen mit dem gemeinsamen Trinken einer Tasse Kaffee. Unwissend rührt der Besucher möglicherweise so lange in seiner Teetasse herum, bis der Kandiszucker fast aufgelöst ist und wundert sich, dass seine Tasse ungefragt immer und immer wieder gefüllt wird. Wer dann schliesslich genauer wissen will, was es mit der ostfriesischen Teekultur auf sich hat, begegnet Seefahrern und Schmugglern, erfährt etwas vom Erfinder- und Entdeckergeist der Vorfahren, der Welt des Porzellans, der Herstellung von Kandis und kann einen gedanklichen Ausflug in die exotischen Teeanbaugebiete Assam, Darjeeling oder Sumatra machen. Das Buch streift alle diese Themen und überträgt die Freude an einem Genussmittel, das fernab von jedem Luxus ein Gefühl von Ruhe, lebendigem Erleben und Geselligkeit vermittelt. Die Autorin, Tirza Renebarg gebürtig in Nordfriesland, war nach einem Besuch bei einem lieben Kollegen auf Norderney sofort angetan von der freundlichen Geste und dem leckeren Tee, den er ihr in seiner gemütlichen Küche anbot. Der Kollege hatte – wie viele Neuinsulaner – die ostfriesische Teekultur übernommen. Sie ist auch anderenorts bei Exil- und Wahlfriesen lebendig und verbreitet sich über die Grenzen Ostfrieslands immer weiter hinaus. Dazu möchte das Buch beitragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Tee-Tied
17,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Kaffee oder Tee? Das ist in Ostfriesland keine Frage. Wer das erste Mal bei echten Ostfriesen eingeladen ist, wundert sich vielleicht. Da wird nicht viel Aufhebens gemacht, nicht viel herum geredet, gleich fühlt man sich aufgehoben, bekommt einen gemütlichen Platz angeboten und ohne, dass umständlich nachgefragt wird, steht bald duftender Tee auf dem Tisch. Das Gespräch entwickelt sich ganz ungestelzt und manchmal ist das Du von Anfang an ganz selbstverständlich. Was der in ostfriesischer Kultur unbedarfte Gast nicht wissen kann: Es gibt feine Unterschiede, unsichtbare Regeln. Teetrinken in Ostfriesland ist überhaupt nicht zu vergleichen mit dem gemeinsamen Trinken einer Tasse Kaffee. Unwissend rührt der Besucher möglicherweise so lange in seiner Teetasse herum, bis der Kandiszucker fast aufgelöst ist und wundert sich, dass seine Tasse ungefragt immer und immer wieder gefüllt wird. Wer dann schließlich genauer wissen will, was es mit der ostfriesischen Teekultur auf sich hat, begegnet Seefahrern und Schmugglern, erfährt etwas vom Erfinder- und Entdeckergeist der Vorfahren, der Welt des Porzellans, der Herstellung von Kandis und kann einen gedanklichen Ausflug in die exotischen Teeanbaugebiete Assam, Darjeeling oder Sumatra machen. Das Buch streift alle diese Themen und überträgt die Freude an einem Genussmittel, das fernab von jedem Luxus ein Gefühl von Ruhe, lebendigem Erleben und Geselligkeit vermittelt. Die Autorin, Tirza Renebarg gebürtig in Nordfriesland, war nach einem Besuch bei einem lieben Kollegen auf Norderney sofort angetan von der freundlichen Geste und dem leckeren Tee, den er ihr in seiner gemütlichen Küche anbot. Der Kollege hatte – wie viele Neuinsulaner – die ostfriesische Teekultur übernommen. Sie ist auch anderenorts bei Exil- und Wahlfriesen lebendig und verbreitet sich über die Grenzen Ostfrieslands immer weiter hinaus. Dazu möchte das Buch beitragen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot